Endgültiges Satiremagazin aus Frankfurt, das sich im April 2010 erlaubte, einen Priester vor Jesus am Kreuz knien zu lassen. Das gefiel kath.net nicht so gut. Vgl. ->Humorverständnis.

Weiterlesen.

Das meinen die Leser:

Lasst sie sich an ihrem Schmutz aufgeilen, liebe Mitchristen…sie haben doch sonst keine Werte, für die es lohnt einzustehen.

(„Trinitatus“)

TITANIC kann froh sein, daß Christen so friedfertig sind ! An eine gewisse andere Religion traut man sich aus Feigheit nicht ran. Pressefreiheit ?

(„Trinitatus“)

Wir brauchen in ganz Europa schärfere Gesetze gegen Herabwürdigung. Wir den Heiligen Vater medial angreift, greift die geistigen Grundlagen ganz Europas an und stellt sich damit gegen unsere kulturellen Grundlagen. Da darf die Politik nicht tatenlos zuschauen, sonder muss konsequent handeln.

(„Antonius10″)

Das ist eine Zeitschrift die keiner kaufen sollte
Habe gerade im Internet die Webseite von Titanic angeschaut. Wenn man die Artikel liest, weiß man was das für eine Zeitschrift ist. Und das Bild kann man auch anschauen. Pfui Teufel!

(„i.V. Maria+Jesus“)

Mit Mohammed in gleicher Pose auf dem Titelblatt (das ist etwas anderes als ein paar islamkritische Dinge irgendwo im Heft) wäre diesen Drecksäcken die Gelassenheit vermutlich schon vergangen, weil sie vor den rauchenden Trümmern ihrer Redaktion stehen würden – in diesem Fall nicht ganz zu unverdient.

(„Tuor“)

Unter dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus sind unzählige Christen, (und Juden), verfolgt, gedemütigt und in den KZts umgebracht worden. Das waren aber gottlose Diktaturen. Doch nicht einmal die haben es gewagt den christlichen Glauben auf so perverse Art zu besudeln, wie die Macher von „Titanic“.

(„Waldi“)

Die Titanic geht unter, und die Herren Redaktuere merken es nicht. Von 80 000 000 Ménschen in Deutschland fressen ca 99 000 Erbrochenes, oder lesen ersatzweise Titanic.

(„medpilger89″)

Solche Menschen sind die gleichen Menschen, die in den gottlosen Diktaturen der Nazis und Kommunisten bedingunslos mitgemacht hätten, da sie keine Moral kennen wenn es um den persönlichen Erfolg geht.
Die Redakteure der TITANIC zum Beispiel begehen die Sünde der Blasphemie, nur damit sich ihr tolles Schundblatt noch mehr verkauft.

(„Bananus“)

Mit den Christen kann mans ja machen
Hätte die Titanic eine entsprechend SÄUISCHE Karikatur über Mohamed abgedruckt, DANN WÜRDE ES TOTE GEBEN, WELTWEIT, BLUT WÜRDE FLIESSEN, UND DIE DEUTSCHE REGIERUNG MÜSSTE REAGIEREN UND UM ENTSCHULDIGUNG BITTEN. STAATSANWÄLTE WÜRDEN BEMÜHT WERDEN.
Aber mit uns Christen kann man ja alles machen …. (aber Gnade euch Gott, ihr Titanic-Leute)

(„Herbert Klupp“)