Ein unter christlichen Fundamentalisten beliebter Terminus, der sich auf gefährliche Weise um eine Gleichsetzung von Abtreibung und ->dem organisierten Massenmord an den Juden bemüht. Gelegentlich wird der „Babycaust“ von den Lesern auch für noch schlimmer erklärt.

Ein prominenter Fürsprecher dieser Redensart ist ->Michael Hesemann, der in dem alien.de-Forum Abtreibungskliniken zu „Kinderschlachthöfen“ erklärte und nachschob, „Menschen, die schutzloses ungebornes Leben vernichten trauere ich ebenso wenig nach wie ich Adolf Hitler nachtrauern würde!“. Das Zitat ist mittlerweile gelöscht.

Das meinen die Leser:

Der Völkermord an den Juden ist keineswegs „das größte Verbrechen der Geschichte“. Dieses war die Kreuzigung Jesu Christi auf Golgotha. Aber auch quantitativ gesehen (so irgendwie beschämend solche Aufrechnungen und Vergleiche auch sind) gab es größere Verbrechen, wie die Ausrottung der Kulaken in Russland oder der Holodomor, ebenfalls von Stalin veranlasst.
Ganz zu schweigen vom Babycaust. Die millionenfache Ermordung von unschuldigen Ungeborenen ist das zahlenmäßig größte Verbrechen der Menschheit, und dieses geht täglich weiter.

(„Chrysanthus“, hier)