Norwegischer Terrorist, der bei seinen Anschlägen auf das Osloer Regierungsviertel und auf ein Jugendlager der Arbeiterpartei Norwegens auf der Insel Utoya 77 Menschen tötete. kath.net reagierte wie andere konservative bis rechte Medien: Erst war man entsetzt, dann schob man immer neue Artikel nach, die die eigene Schuld negieren und sie stattdessen auf andere abwälzen sollte.
Übersicht über die kath.net-Artikel nach den Terroranschlägen.
Übersicht über die Leserkommentare

Das meinen die User:

Der Attentäter hat der Meinungsdiktatur und der PC einen großen Dienst erwiesen.

(„Cinderella01″, Breivik und die Folgen ii)

Das passt ins Bild des geistigen Kampfes, der in Europa derzeit tobt.

(„Nummer 10″, Breivik und die Folgen ii)

die Medien betreiben einen unerklärten Krieg gegen die jüdisch-christliche Werte Gemeinschaft deshalb werden sie diese Gelegenheit nutzen um die Kirche und Konservative zu beschädigen.

(„Meinung“, Breivik und die Folgen ii)

NENNEN WIR IHN „EINFACH“ : „CHRISTLICHER EXTREMIST“. Damit fühle ich mich als Christ beleidigt.

(„GottesDienerin64″, Breivik und die Folgen ii)

Die SZ kam heute in einem Kommentar von Herrn Drobinski kam heute zu dem Schluss, dass der Attentäter eine starke Affinität zu der heilen Welt der 50er Jahre entwickelt hatte.
Könnte das vielleicht daran liegen, dass der Attentäter als frühes Scheidungskind aus sozialdemokratischem Elternhaus diese Trennung seiner Eltern nicht verkraftet hat und sich deshalb nach dieser heilen Welt zurücksehnte. Ist es nicht möglich, dass er seine Hassgefühle gegen die liberalen anything goes Sozialdemokraten aus diesem persönlichen Unglück (frühe Trennung seiner Eltern) heraus entwickelte und sich deshalb in diesen Wahn hineinsteigerte. Die Psychologen werden viel zu tun haben.

(„Cinderella01″, Breivik und die Folgen ii)

-Nein nicht die von Gott abgewandte Gesellschaft ist für solches Massaker mit verantwortlich, sondern die extremen Christen sind das, so die subtile Botschaft der deutschen Presse und Medienwelt. Und keiner widerspricht, keiner weist diese boshafte Lüge und Unterstellung von sich. Wir sollten uns nicht länger belügen lassen, von einer Medienwelt die Gott schon lange verleugnet hat !

(„rosengarten1997″, Breivik und die Folgen ii)

Die Medien bei uns sind teuflische Lügner. Feinde der Menschheit, denn sie manipulieren und desinformieren die Menschen.

(„Apfelkuchen“, Breivik und die Folgen ii)

Abtreibung ist ein noch größeres Übel als dieses in sich schon schreckliche Blutbad von Oslo, denn die Embryos sind total ausgeliefert: sie können sich vor ihren Angreifern weder (hinter Felsen) verstecken noch (übers Wasser) fliehen. Doch da schreit keiner auf. Nur weil die Kleinen eben noch schutzloser sind und keine Stimme haben. Wirklich schizophren, unsere Gesellschaft.

(„Smaragdos“, Breivik und die Folgen ii)