Krankheit, die kath.net zufolge vor allem Homosexuelle trifft. Grund: Strafe Gottes, auch wenn das nicht immer so offen ausgesprochen wird. Schuldzuweisungen an den Papst, der durch das ->Kondom-Verbot die AIDS-Epidemie in Afrika beschleunigt und ermöglicht, wird von kath.net stets widersprochen – so seien Kondome in dem Fall gar schädlich, weil sie zu „noch mehr“ Sex anregen und sowieso keinen Schutz bieten würden.
Im Übrigen ist das die offizielle Linie des Vatikan – Benedikt sagte Journalisten, Kondome würden die Lage in Afrika verschlimmern.

Eine gewisse Irritation trat ein, als der Papst im Buch „Licht der Welt“ dahingehend zitiert wurde, dass es „begründete Einzelfälle“ geben möge, in denen ein Kondom verwendet werden könne – etwa bei Prostitution. Das nutzte die Erzdiözese Johannesburg und verteilte Kondome – kath.net notierte die Agenturmeldung und untermalte das Ganze formschön mit einem „Der beste Schutz gegen Aids ist Treue / mach’s nicht“-Bild.

Das meinen die Leser:

Mitschuld an Aidsepedemie
1. hält sich leider der Großteil der Menschen NICHT an den Papst --> darum Aids! So ist zB auf dem afrikanischen Kontinent ein Anteil von ca. 94 % Muslime und Naturreligionen, die sich einen Deucht um den Papst kümmern.
2. ist die ungehemmte Sexualisierung und Partnerwechsel das Hauptproblem. Menschen, die sich an die Gebote halten, haben da wenig Schwierigkeiten… Wann begreifen diese Politiker, dass ihre Sexbesessenheit auch Folgen hat.
Die Ordnung und das Heil sind nur bei Gott zu finden und unser Papst führt uns zu Gott. Wer das nicht will, muss eben Chaos und die entsprechenden Folgen tragen… FREIER WILLE – schon mal gehört?!
Alles tun wollen, aber die Verantwortungm dafür ablehen – das passt nicht zusammen.

(„Indianer“, Das Toleranzverständnisverständnis von kath.net)