kreuz.net-Leser anderswo iii

Nachtrag: kath.net hat die Kommentare von „al-Muschrik“ mittlerweile gelöscht. Als Zeugnisse bleiben Screenshots und mit „@al-Muschrik“ überschriebene Beiträge anderer kath.net-User.
___

Es ist eine Sache, Kommentare eines ehemaligen kreuz.net-Lesers zu veröffentlichen. kath.net stellte den Fehler im Fall von „Brandenburgis“ vor einigen Monaten mit einiger Verzögerung fest und den User flink unter Zensur.

Mit „al-Muschrik“, der sich dann gestern als weiterer kreuz.net-Leser in die lange Liste der auf kath.net kommentierenden Wirrköpfe eintrug, ist es allerdings eine andere Geschichte. Er hatte zuvor auf kreuz.net etwa davon fantasiert, „Antidiskriminierer, Antifaschisten, Homoaktivisten“ in „Lager“ zu stecken, wo sie dann „öffentlich verprügelt und in schwereren Fällen auch hingerichtet werden“ könnten. In einem anderen Leserkommentar bezeichnete er Homosexuelle als „schwulen Abschaum“ respektive „schwulen Dreck“.

Weil derartige Äußerungen für kath.net aber offenbar kein Problem darstellen, wurden nicht nur seine beiden gestrigen Kommentare freigeschaltet, heute darf „al-Muschrik“ munter weiter gegen David Berger schießen. Dabei ist weniger die Tatsache verwunderlich, dass kath.net seinen dritten Beitrag veröffentlichte, vielmehr verblüfft der Inhalt: „al-Muschrik“ gibt, für jedermann einsehbar, David Bergers angebliche IP-Adressen bekannt, outet ihn als kreuts.net-User und beruft sich dabei explizit auf „den Hack, den kreuz.net im April 2010 als Archiv „kreuts-net.tar“ veröffentlicht hat“.

Wollte kath.net-Chef Roland Noé nicht, wie er der FAZ im September erzählte, die Kommentare besser im Auge behalten? Das hat bisher nicht so gut geklappt.


7 Antworten auf „kreuz.net-Leser anderswo iii“


  1. 1 suennerklaas 20. Dezember 2012 um 18:03 Uhr

    Ich habe mal nachgeschaut – die haben nur die Software für die Leserkommentare umgestellt. Klickt man auf die Kommentare, sind alle wieder da – auch die von Brandenburgis. Es soll ja Leute auf der Welt geben, die der Meinung sind, ein „Echter Antisemit“ sei pures Gold wert.

  2. 2 Administrator 20. Dezember 2012 um 18:49 Uhr

    Stimmt, kath.net hat „Brandenburgis“ wohl nur nie wieder etwas schreiben lassen. Aber die Kommentare von „al-Muschrik“ sind, soweit ich das beurteilen kann, gelöscht.

    Damit fällt leider über Weihnachten auch die Möglichkeit weg, zu überprüfen, ob „al-Muschrik“ zu den ‚trusted-Usern‘ gehörte :D

  3. 3 suennerklaas 20. Dezember 2012 um 20:36 Uhr

    Brandenburgis‘ Forderung, die USA müssten eine katholische Monarchie weren, dürfte dort selbst bei den raktionärsten aller Reaktionären auf schwersten Widerspruch stoßen.

    Was das Posting von „al-Muschrik“ angeht – dass hätte Noe durchaus in Schwulitäten bringen können. Denn was da jetzt so für Leute bei ihm eintrudeln, sind von einer ganz anderen Qualität, als es die – um es mit den Worten des Pressesprechers des Wiener Erzbischofs Schönborn, Prüller zusagen – sehr engstirnigen Mitglieder der normalen Kathnet-Community.

    Edit: ich finde Prüllers Bezeichnung sehr erheiternd. Wer die Kommunikation innerhalb Kirchens und von Kirchens zur Presse kennt, weiß, dass es sich bei der von ihm genannten Formulierung um eine vorsichtige Umschreibung des Begriffs „Idioten“ handelt…

  4. 4 Jesus Christus 21. Dezember 2012 um 18:04 Uhr

    Hallo, Heiland hier ♥:)♥

    Da ja bald wieder Ostern ist, wünsch ich euch allen mit meiner zappelden Grusskarte schöne Weihnachten:

    http://i29.tinypic.com/2mnhlwo.gif

    Bleibt sauber und immer schön die Hände über die Bettdecke!

    Euer Jesus Christus, königlicher Balkenjupp und dauerpredigender Wander-Zottel ♥♥♥

  5. 5 diskordianerpapst 21. Dezember 2012 um 20:20 Uhr

    Die Perspektive ist schlecht gewählt, man sieht gar nicht den weissen Puschel auf dem Steiss der Frau, erst ein solcher
    würde sie zum Bunny machen.
    Das wäre glatt eine Besprechung bei 100 Meisterwerke wert:
    http://www.youtube.com/watch?v=wQXscUd9YP8
    (Eine satirische TV-Variante hab ich leider nicht gefunden, ich
    bin aber sicher das es ich sowas mal gesehen hab. Oder zumindest
    als totaler Verriss aufgemacht.)

    P.S.: Im Dorf wussten alle bescheid, ausser dem Schreiner.

  6. 6 suennerklaas 21. Dezember 2012 um 21:52 Uhr

    Heiland – wenn wir Dich nicht hätten! Danke für das Bild! :D

  7. 7 Silas 21. Dezember 2012 um 21:54 Uhr

    Dennoch ist es ruhig geworden in Klerikalfaschohausen der kotz.net Linie. Lecken sich wohl alle gerade ihre Wunden. Und dann hat sie auch noch das große Strafgericht zum Weltuntergang 21.12. im Stich gelassen. Schlechte Zeiten für die Katholiban.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − zwei =