Expertenprügeltipps zu Liebesschlägen

kath.net-Leser und Prügel-Koryphäe „Karlmaria“ dozierte 2010 über „Liebesschläge“„Schläge, die von Gott direkt kommen“ und auf dem nackten Hintern eines Kindes anzuwenden seien, um die lieben Kleinen vor der ewigen Verdammnis zu retten:

Unter sexuellem Missbrauch verstehe ich eigentlich etwas anderes als Stockschläge auf den blanken Hintern. Solche Stockschläge auf den blanken Hintern hat es durch all die Jahrhunderte immer gegeben, ohne dass jemand das als sexuellen Missbrauch bezeichnet hat. Nun ist das mit dem blanken Hintern sicher eine diskutierbare Sache. Aber die Stockschläge an sich können auch viel Gutes bewirken. In meiner Heimat gibt es unter sehr alten Leuten die Tradition, von „Liebesschlägen“ zu reden. Darunter verstehen wir in erster Linie diese Schläge, die von Gott direkt kommen. Manchmal werden aber auch diese Schläge als „Liebesschläge“ bezeichnet, die von den Lehrern in der Schule früher legal ausgeteilt wurden. Diese „Liebesschläge“ können dazu helfen, einen jungen Menschen auf den richtigen Weg zu bringen und vor der ewigen Verdammnis zu retten. Einheitsübersetzung: Spr 23,13 Lass nicht ab, den Knaben zu züchtigen; denn wenn du ihn mit der Rute schlägst, so wird er sein Leben behalten;
Spr 23,14 du schlägst ihn mit der Rute, aber du errettest ihn vom Tode.

(Hier klicken für Teil 1 und Teil 2 der Serie Kindererziehung mit kath.net-Lesern)


6 Antworten auf „Expertenprügeltipps zu Liebesschlägen“


  1. 1 Jesus Christus 02. Dezember 2012 um 19:05 Uhr

    Hallo, ich bins: Euer Jesus Christus! ♥

    Falls Karlmaria Kinder haben sollte, würde ich mal dezent dem Jugendamt meine Besorgnis mitteilen.

    LG, der Heile-heile-Gänschen-Heiland ♥♥♥

  2. 2 suennerklaas 08. Januar 2013 um 17:41 Uhr

    Gibt es eigentlich Schätzungen, wie hoch der volkswirtschaftliche Schaden ist, den die extremistischen Prügler und Kindesmissbraucher anrichten? Gibt es eigentlich Schätzungen über die Höhe illegaler Abtreibungen, die z.T. Eltern und Verwandte im Badezimmer vornehmen?
    Hier ein etwas älterer Link:
    http://www.wdr.de/wissen/wdr_wissen/programmtipps/fernsehen/10/01/24_1620_w.php5?start=1264840200
    Die Frau ist seit fast 20 Jahren in ärztlicher und psychotherapeutischer Behandlung und hat lange Aufenthalte in Kliniken hinter sich.

  3. 3 suennerklaas 09. Januar 2013 um 17:44 Uhr

    Hier dazu der Beitrag in der ARD-Mediathek:

    http://www.ardmediathek.de/hr-fernsehen/horizonte/die-zehn-gebote-2-in-gottes-namen?documentId=12983624

    Äußerst bemerkenswert ist, was Pater Anselm Grün zum Thema sexuellem Mißbrauch (ab Minute 24:00) sagt: je frommer und/oder moralisierender die Kreise sind, desto größer sei die Wahrscheinlichkeit massivem sexuellen Mißbrauchs.

    Im vorliegenden Fall könnte man sogar konstatieren: sexueller Mißbrauch kann als eine Strafaktion angesehen werden – mit der Vergewaltigung verliert das Kind oder der Jugendliche seine Unschuld und wird deshalb verstoßen. Der oder die Täter sind sich keiner Schuld bewusst und sind in der Regel auch nicht strafeinsichtig.

  4. 4 Silas 09. Januar 2013 um 21:59 Uhr

    Hat sich die Kotz.net Nachfolgeseite schon nach wenigen Tagen in die ewigen Jagdgründe verpisst? Der Müll lässt sich nicht mehr aufrufen.

  5. 5 Jesus Christus 09. Januar 2013 um 22:31 Uhr

    hallo Silas, Werbung

    dass der Müll ganz bald in der Tonne landete, hatte ich mir fast gedacht in meiner bekrönten Bummsrübe – so schlapp und müde da dieser wiedergekäute Durchfall gepostet wurde.

    Daher ein Trostpflaster vom Heiland persönlich, damit wir alle wieder weicher werden:

    www.kreuz-net.org

    Keine Ursache.

    Dschiiiieses

  6. 6 Silas 10. Januar 2013 um 0:19 Uhr

    Lieber Heiland,

    das ist mehr als ein Trostpflaster! Bei diesem Anblick wird mir so warm ums Herz, als hätt mich PappaRatzi in höchstpersönlich in den Arm genommen und an seine stolze Männerbrust gedrückt. ;-)

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × = einundzwanzig