Zwangsheirat ii

kath.net-Leser „Guiseppe“ begnügt sich nicht, wie „Gandalf“, mit dem Bejammern des Lebensstils Joachim Gaucks: Er hat sogar konkrete Handlungsanweisungen zu bieten:

Es besteht eine gültige Ehe, die nur Gott beenden kann
Gauck sollte sich mit seiner tatsächlichen Ehefrau, der er lebenslange Treue geschworen hat und mit der er immerhin vier Kinder hat, versöhnen und mit seiner jetzigen Freundin allenfalls eine platonische Beziehung haben – in getrennten Wohnräumen versteht sich. Dann wäre das längst nicht mehr private „Privatleben“ des Bundespräsidenten geordnet und er aus bestimmten Klatschspalten ‘raus.

Und wo wir grad dabei sind: Seinen Glauben könnte er ja auch noch wechseln – und in die Katholische Kirche übertreten, versteht sich. Das wäre jawohl das Mindeste.


0 Antworten auf „Zwangsheirat ii“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− drei = null