Warum liegt hier eigentlich immer noch Stroh?

+++UPDATE: JETZT NOCH VERSAUTER!!+++

Es muss sich wundervoll anfühlen, wenn man als katholischer Fundamentalist guten Gewissens im Internet nach Begriffen wie „Porno“ oder „Sex“ suchen kann – schließlich ist Roland Noé und sein kath.net-Team gerade auf der Suche nach weiteren Enthüllungen im sog. „Sexskandal“.

Der Weltbild-Konzern, der mehrheitlich der katholischen Kirche gehört und der wiederum ein Drittel von buecher.de besitzt, war in den letzten Wochen durch die harte Recherche von kath.net in Bedrängnis geraten: Sie boten schließlich Bücher und DVDs an, die erst ab 16 Jahren freigegeben waren!
Obwohl betont wurde, die „Enthüllungen“ würden hinsichtlich der Gefahr kirchenferner Kritik vorgenommen, so darf man doch eher annehmen, dass kath.net die rigide Sexualmoral wieder etwas gesellschaftsfähiger machen und Zensur ausüben möchte.

Das neueste Ziel der Kritik ist ein Film namens „Porn Horror Movie“ (der im englischen Original übrigens auf den etwas subtileren Titel „One-eyed monster“ hört).
kath.net merkt entrüstet an:

Allerdings sind sogar am Freitag Mittag nach wie vor geschmacklose Angebote sogar bei Weltbild.de zu finden. So gibt es z. B. ein Video „Porn Horror Movie“. Ein Auszug aus der Produktbeschreibung: „Als sich Porno-Superstar Ron (Ron Jeremy) mit einer Schar heißer Nachwuchs-Talente zu einem Low-Budget-Dreh in eine einsame Berghütte zurückzieht, erwartet er einen leichten Job. Doch kaum ist die erste Klappe gefallen, wird der Hauptdarsteller von einem unheimlichen Blitz aus dem All getroffen – mit mörderischen Folgen: denn jetzt macht sich Rons sagenumwobenes Super-Genital selbständig und bohrt sich gnadenlos von einem blutigen Höhepunkt zum nächsten….“

Hätte sich kath.net weiterhin über diesen Film informiert, wäre ihnen vielleicht aufgefallen, dass es sich um eine trashige Komödie handelt, die, natürlich, ab 16 Jahren freigegeben ist. Mich erinnert die Story übrigens frappierend an den (dem Trailer zufolge) großartigen Film „Rubber“, in dem ein Reifen als Mörder auftritt.

Lustig übrigens, dass kath.net bekanntlich nicht nur rassistische Bücher auf weltbild.de egal sind – auch der ebenfalls ab 16 Jahren freigegebene Film „Die Passion Christi“ wird dort verkauft. Und obwohl dieser vielfach verstörendere Bilder (und antisemitische Hintergrundgedanken) enthält als der „Porn Horror Movie“ und alle Erotikbücher, wurde er beim Erscheinen auf kath.net gefeiert.

Anlässlich dieser an Bigotterie und Wahnsinn kaum zu überbietenden Kampagne sei hier noch an einen wundervollen kath.net-Beitrag zum Thema Denglisch erinnert: So empfanden „besorgte“ kath.net-Leser den Slogan „kiss and ride“ als „Hinweis zur Prostitution“. Ohne zu googlen oder nachzudenken leitete kath.net die Bedenken an die Stadt Wien weiter. Die Geschichte ist so wundervoll, dass sie sogar in dem Wikipedia-Artikel zum Thema Erwähnung findet.
„Kiss & Ride“-Schilder sind übrigens Kurzzeitparkplätze, auf denen Autos zwecks Abholung Reisender halten können.

+++UPDATE+++

Im Thread zum „Sexskandal“ um Weltbild hat Roland Noé alias „Gandalf“ nun drei wahrlich schockierende Bilder verlinkt:
1, 2, 3. Sie zeigen drei DVD- bzw. Buch-Cover, die klarmachen: Hier muss etwas geschehen. So kann es nicht weitergehen! Angezogene Frauen, Männer mit Sonnenbrillen – kommt schon, Weltbild! Das ist schwach und eines zünftigen „Sexskandals“ nicht würdig!

Im gleichen Thread weist „Gandalf“ auch die Vielschreiberin „Cindarella01″ in die Schranken:

@Cinderella: Eigentlich muss man ja hier Deinen Schwachsinn,den Du hier ablässt, kommentieren. Denn offensichtlich hast DU keine Ahnung, um was es hier geht. Ich kann Dir entsprechende widerliche Screenshots der PORNO-Angebote – nichts anderes ist das, auch wenn weltbild.de dies nicht so sieht – zukommen lassen, mit der Detailbeschreibung und entsprechenend Fotos, die man auf kath.net nicht einmal veröffentlichen könnte, schicken. Du solltest Dir daher die Frage stellen, wie katholisch Du denn bist, wenn Du hier diese widerlichen Dinge relativierst.


0 Antworten auf „Warum liegt hier eigentlich immer noch Stroh?“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei × = sechzehn