Schöner Pöbeln mit Roland Noé

Roland Noé, Chef von kath.net und seinen Usern besser als „Gandalf“ bekannt, hat gewisse Probleme, seine offenbare Verachtung für Menschen anderer Meinung zu verbergen. Das demonstrierte er bereits vor einigen Monaten, als er Feingefühl in einem Zwiegespräch mit einer Userin vermissen ließ.
Schon damals drehte es sich um das Thema Abtreibung und man darf ihm zugute halten, dass er dort eben emotional reagiert.

Dankenswerterweise ruft sich der zornige große Mann des katholischen Teils des Internets nun zurück ins Gedächtnis: Unter einem fragwürdigen Artikel über die Zuckerseiten der rechten ‚Tea Party‘-Bewegung in den USA – sie werden auf den passionierten Kampf gegen Abtreibungen reduziert – erklärt er dem User „katholisch15″, wie großartig die ‚Tea Party‘ sei – und wie wertlos die Meinung des Users. Das liest sich dann so:

„katholisch15″: Da kann ich mich El Greco
nur anschließen, die Tea Party ist sehr inhomogen und hat auch sehr fragwürdige Ziele, ich denke diese Bewegung sollte man nach ihrer Wirkung insgesamt beurteilen und nicht nur nach der Position in einer politischen Frage.

„Gandalf“: Ach ‚katholisch15′
Was ist denn fragwürdig an der Teaparty? Bring doch mal Beispiele oder genügt es hier mal einfach das Wort „fragwürdig“ in den Raum zu werfen, nur um mal eine Wortspende abzugeben? Die Wirkung ingesamt in den USA ist nämlich sehr positiv. Etliche Katholiken engagieren sich in den USA bei der Teaparty und eine Bewegung, die sich auch für das Leben einsetzt und die gegen ua. gegen Steuerverschwendung auftritt, kann man nur begrüßen. Natürlich wird es immer Leute geben, die mit fragwürdiger Nicht-Argumentation Stimmung machen wollen, stimmts Mr. „katholisch15″?

Auch die folgenden Kommentare Noés sind interessant – die Boshaftigkeit freilich kann kaum überboten werden – weil sie allein in der Wahl der Wörter für sich sprechen. So redet „Gandalf“ von „linke[n] Stern-Spiegel-Schlagzeilen“ oder allen Ernstes in Anbetracht der Gesundheitsreform Obamas wie die dümmsten us-amerikanischen Lautsprecher um Glenn Beck von einem „Staatssozialismus“.
Wunderschön aber besonders „Gandalf“s Erklärung, wie mit ihm diskutiert werden kann:

Zum „sachlich diskutieren“ müssen aber die Grundlagen stimmen und wenn wer gleich im ersten (Nicht)argument von „fragwürdigen Zielen“ spricht und überhaupt keines erwähnt, dann muss man hier unterstellen, mal primär mal was schlecht zu machen und vor allem zeigt dies, dass Du eben überhaupt keine Ahnung von der Tea Party hast.

Eben: Wenn man wie Noé keine Ahnung von den Zielen und den unredlichen Taktiken der ‚Tea Party‘ keine Ahnung hat, sollte man das Loben lassen.


3 Antworten auf „Schöner Pöbeln mit Roland Noé“


  1. 1 Andreas 07. Januar 2012 um 11:40 Uhr

    Wie wenig Feingefühl Noé alias Gandalf hat, bewies er oft genug in seinem Forum, wo er immer wieder Menschen vor dem Kopf gestoßen hat und glaubte damit dem Katholischen einen Dienst erwiesen zu haben.

  2. 2 theo gut 14. Juni 2015 um 12:54 Uhr

    Als fröhlicher Katholik finde ich das kath.net-Portal peinlich. Für mich als Konservativer ist Roland Noe im echten Sinne und im wahren Glauben kein Katholik, er betreibt seine Privatreligion und ist ein mieser Charakter, das hat er vielfach bewiesen: Als Gandalf stets unsachlich, beleidigend, alles andere als offen und vor allem VERLOGEN. Kath.net ist weit entfernt davon, ein vernünftiges Medienportal zu sein – es erinnert mich sehr an die BILD. Wenn man die dortigen Artikel vollbepackt mit Werbebildchen liest, bekommt man schlechte Laune…..ich meide diese Seite, mein Fazit: Kein GELD für ein privates Internetportal die das Katholische beschmutzt!

  3. 3 T. Ehrhart 20. Januar 2017 um 23:30 Uhr

    Herr „Gandalf“ Roland Noé scheint in einer Scheinwelt zu leben. Er ist ein Kind Gottes. Nur welchen Gottes muss man sich fragen. Dem der Christen eindeutig nicht.
    Ich wurde gesperrt weil ich den Beitrag „In 10 Jahren sind wir alle Muslime“ als Verhetzung bezeichnete und die Löschung eines Kommentars eines gewissen Martin Wind, in dem er Mauertote und andere Verbrechen des DDR Regimes der LINKEN unterjubelt und mit der AfD aufrechnet. Super!
    Zusammenhänge braucht es nicht. Einfach Konstrukte bilden und jeden der anders denkt mobben.

    Lieber Herr Noé.
    Versuchen Sie es doch mal bei Luzifer. Das heißt ja „der der das Licht bringt“! Vielleicht geht dann das 1 Wattbirnchen in ihrem Oberstübchen mal an.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − = drei